Vom Leerformular zur Musterlösung

Termine: 07.06.2018 - 08.06.2018 und 25.10. - 26.10.2018

 

Die Kapitalkonsolidierung ist der thematisch anspruchsvollste Bereich der Konzernrechnungslegung. Über die Reformen im Normenwerk der IFRS wird die Komplexität eher erhöht denn vermindert. Dies gilt für Fragen der Bilanzierung von Änderungen in der Beteiligungsstruktur (mit und ohne Statuswechsel) und/oder der Kapitalstruktur. Während im Schrifttum die Bilanzierung umfangreich diskutiert wird, findet man praxisrelevante Fallstudien nur vereinzelt. Als Hilfestellung für die Umsetzung konkreter Bilanzierungsprobleme bieten wir Ihnen mit diesem Seminar praxisrelevante Fallstudien aus dem Bereich der IFRS-Kapitalkonsolidierung an, in denen wir intensiv die buchhalterische Abbildung beleuchten. Wir stellen Ihnen zunächst die vorgegebenen Abbildungsvorschriften im Regelwerk der IFRS dar und werden anschließend die buchhalterische Abbildung gemeinsam erarbeiten, Buchungssatz für Buchungssatz. Sie erhalten das Rüstzeug, um eigenständig komplexere Fragestellungen der IFRS-Kapitalkonsolidierung lösen zu können.

 

Inhalte

(1) Erst-, Folge- und Endkonsolidierung eines Tochterunternehmens bei Vorhandensein konzernfremder Gesellschafter (NCI)

    • Kapitalkonsolidierung über den gesamten Lebenszyklus (mit OCI-Behandlung)
    • Goodwillbilanzierung unter Beachtung von IAS 36

 

(2) Erst-, Folge- und Endkonsolidierung eines Tochterunternehmens mit Währungsumrechnung

    • Konzept der funktionalen Währung nach IAS 21
    • Anwendung der modifizierten Stichtagskursmethode
    • Beteiligungsertragseliminierung und Währungsumrechnung
    • Behandlung des Goodwill in der Währungsumrechnung (IAS 21.47)
    • Recycling der Währungsumrechnungsdifferenzen bei der Endkonsolidierung

 

(3) Kapitalkonsolidierung im mehrstufigen Konzern

    • Erst-, Folge- und Endkonsolidierung unter Berücksichtigung von Dividendenausschüttungen
    • Kapitalkonsolidierung beim Vorliegen von vorkonsolidierten Teilkonzernen

 

(4) Sukzessiver Erwerb nach Control-Erlangung und anschließende Endkonsolidierung

    • Sukzessiver Erwerb als Kapitalvorgang
    • Berücksichtigung von erfolgsneutralen Eigenkapitalbewegungen aus Währungsumrechnung, IAS 39/IFRS 9 und IAS 19 (einschließl. Anpassung an die geänderte Beteiligungsquote)

 

(5) Anteilsveräußerungen ohne Control-Verlust (Teilabgang) und anschließende Endkonsolidierung

    • Partizipieren die Fremdgesellschaftern am Goodwill des Tochterunternehmens? Implikationen auf nachfolgende Änderungen in der Beteiligungsstruktur, insbesondere der Endkonsolidierung
    • Anpassung von OCI-Beträgen an die neue Beteiligungsquote

 

(6) Übergangskonsolidierung von der Vollkonsolidierung auf die Equity-Methode (einschließlich der Fortführung der Beteiligungsbeziehung nach der Equity-Methode)

 

(7) Konzerninterne Umstrukturierung bei sich ändernden Beteiligungsquoten

    • Umhängen von Beteiligungen innerhalb eines Konsolidierungskreises  (unter Beachtung von Zwischenerfolgen)
    • Umhängen von Beteiligungen über Teilkonzerngrenzen hinweg (Common Control-Bilanzierung vs. Separate-Entity-Approach)
    • Implikationen auf die Goodwillallokation auf ZMGE (Bilanzierung nach IAS 36.87)

 

(8) Konzerninterne Verschmelzungen


    • Horizontale Verschmelzung von Tochterunternehmen (mit und ohne Fremdwährungsumrechnung)
    • Horizontale Verschmelzung von Tochterunternehmen unter Beachtung vorgelagerter Erwerbsschritte, die als Kapitalvorgang abgebildet wurden
    • Upstream-Verschmelzung

 

(9) Kapitalerhöhung mit sinkender Beteiligungsquote durch Aufnahme neuer Gesellschafter

 

Referent

Prof. Dr. Johannes Wirth, Saarbrücker Institut für Rechnungslegung SIR GmbH, Saarbrücken (weitere Informationen)
 

Unterlagen

Jeder Seminarteilnehmer erhält ein Seminarhandbuch (DIN A4) mit ca. 350 S. Umfang.

 

Teilnahmegebühr

EUR 1.310,- (zzgl. gesetzl. MwSt.)
Der Seminarpreis umfasst die Seminarunterlagen und sämtliche Verpflegungsleistungen (einschl. Erfrischungsgetränke) während der Seminarzeiten.

Grundsätzlich buchen Sie unser Komplettpaket für EUR 1.600,- (zzgl. gesetzl. MwSt.), welches ferner die Übernachtungskosten (einschließlich Vorabendanreise) und die Vollpension im Veranstaltungshotel einschließt. Auf Wunsch können wir die Übernachtungsleistung exkludieren.

Seminarort

Marriott München Airport Hotel, München
Alois Steinecker Strasse 20
85354 Freising/München
Telefon: +49-8161-966-0
Internet: http://www.marriott.de/hotels/travel/mucfr-munich-airport-marriott-hotel/

Anfahrtskizze

 

Buchung

Online-Buchungsmöglichkeit für den Termin im Oktober

 

Teilnahmebedingungen

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen

 

Demofolien zum Fallstudienseminar I (Format 600 x 480)

 

Ablaufplanung des Zwei-Tages-Seminars

ablaufexperten